Gefükkter Keks mit Fükkung |D b {color:#FFFFFF;} i {color:#FFFFFF;} u {color:#FFFFFF;}
Sag mir, was Liebe ist
bevor du meine Hoffnungen zerbrichst
Sag mir, was du Liebe nennst
bevor du meine Zweifel kennst
Sag mir, welchen Sinn du siehst
bevor die Angst durch meine Venen fließt
Sag mir, was Liebe ist
bevor du wieder davon sprichst.

~~~~~~

Sag
in was
schneide ich
deinen Namen?

In den Himmel?
Der ist zu hoch
In die Wolken?
Die sind zu flüchtig
In den Baum,
der gefällt und verbrannt wird?
Ins Wasser,
das alles fortschwemmt?
In die Erde,
die man zertritt
und in der nur die Toten liegen?

Sag
in was
schneide ich
deinen Namen?

In mich
und in mich
und immer tiefer
in mich

~~~~~~
Wieder eine schlaflose Nacht.
Wieder dagelegen und nachgedacht.
Wieder keinen Weg gesehen.
Wieder Angst gehabt, allein dazustehen.
Wieder nach dem Messer gegriffen,
es scharf geschliffen.
Wieder gewusst, ein tiefer Schnitt und alles wär gut.
Wieder zugeschaut wie es fließt, das Blut.
Wieder nur ins Fleisch geschnitten,
für kurze Zeit mehr als die Seele gelitten.

~~~~~~

was ist bloß mit mir los?
ich kann's nicht verstehen
bin verliebt in den schmerz
will mich bluten sehen
weiß eigentlich keinen grund
hab keinen mut
mich vor mir selbst zu schützen
trag für immer narben
auf der dünnen haut
meiner schwarzbunten seele

~~~~~~

Bin das Reden satt
ein Erklären und Nichtverstehen
Du bist es leid, mir zuzuhören
Ich verstehe...
Will mich zurückziehen
brauche dich
Mir fehlt so viel Wärme!
Liebe,
doch der Schmerz brennt.

Die Flamme
sie hat Kraft
Wärme
Schönheit
Doch auch sie stirbt.

Ich will leben
es liegt neben mir
begleitet mich.

Du verspannst dich
die Flamme schaut zu
Schaust die Flamme an
Minuten

Nur einmal
es ist zu spät
Werde schweigen,
um in Ruhe zu leben.
Es geht mir gut, danke
Clear

She

Kreativ

Something

the Others

G-Book

Abo me

Gratis bloggen bei
myblog.de